DVO würdigt Spinomed Rückenorthesen
Bild: obs/medi GmbH & Co. KG/www.medi.de
Startseite / Gesundheit / DVO würdigt Spinomed Rückenorthesen

DVO würdigt Spinomed Rückenorthesen

DVO würdigt Spinomed Rückenorthesen

Alleinstellungsmerkmal: Studienbeweis – Neue Leitlinie

DVO würdigt Spinomed Rückenorthesen : Die neue Leitlinie des Dachverbands der Deutschsprachigen Wissenschaftlichen Osteologischen Gesellschaften e.V. (DVO) empfiehlt ausdrücklich den Einsatz von wirbelsäulenaufrichtenden Orthesen (1). Diese Empfehlung wird erstmals mit Verweis auf beide Studien zur Spinomed und Spinomed active untermauert (2,3).

„Um eine schmerzarme Mobilisation zu ermöglichen, sollte die Versorgung mit einer wirbelsäulenaufrichtenden Orthese erwogen werden“, wird in der DVO-Leitlinie „Prophylaxe, Diagnostik und Therapie der Osteoporose bei postmenopausalen Frauen und bei Männern“ ausgeführt. Die Leitlinienkommission hebt dabei ausdrücklich das identische Design und damit die identische Wirkungsweise von Spinomed und Spinomed active hervor. Somit erfährt die Bodyvariante Spinomed active eine deutliche Aufwertung durch die Leitlinie und eine offizielle Gleichstellung zur Rucksackvariante Spinomed. Der DVO verweist dabei auf die bis heute einzigartige wissenschaftlich bewiesene Wirksamkeit beider Rückenorthesen. Die zwei randomisierten, kontrollierten klinischen Studien zu den medi Rückenorthesen Spinomed und Spinomed active bewertet der DVO jeweils mit dem hohen Evidenzgrad 1+SIGN.

Mehr Lebensqualität mit den SpinomedRückenorthesen

Einzig die Spinomed und Spinomedactive Rückenorthesen von medi belegen ihre Wirkung durch Studien (2,3). Die DVO-Leitlinie führt insoweit aus, dass es derzeit keine Vergleichsstudien zwischen den Rückenorthesen der unterschiedlichen Hersteller gibt.

Die Spinomed Rückenorthesen leisten einen wichtigen Beitrag zur leitliniengerechten Osteoporose-Therapie. Sie stärken die Rumpfmuskulatur, richten auf, erleichtern das Atmen und lindern Schmerzen. Davon profitieren Osteoporose-Patienten seit über 20 Jahren. Sie können dadurch ihre Mobilität, Selbstständigkeit und Lebensqualität steigern. Die Studien zur Spinomed und Spinomed active belegen eine Kräftigung der Rückenmuskulatur um bis zu 73 Prozent und der Bauchmuskulatur um bis zu 56 Prozent. Der Kyphosewinkel verringert sich bis zu 11 Prozent. Durch die aufrechtere Haltung verbessert sich die Lungenfunktion um bis zu 19 Prozent. Weiter belegen die Studien eine Schmerzminderung von bis zu 47 Prozent und ein dadurch verbessertes Wohlbefinden um 18 Prozent. Zudem kann die Schwankneigung bis zu 23 Prozent gesenkt werden, um das Risiko weiterer Stürze und Frakturen zu senken.

Spinomed Rückenorthesen: Wirkprinzip Biofeedback

Die zugelastischen Materialien der SpinomedRückenorthesen üben gemeinsam mit der Rückenschiene spürbare Zugkräfte auf den Becken- und Schulterbereich aus. Fallen die Patienten in eine Fehlhaltung (Rundrücken), werden sie von ihrer Orthese durch sanften Druck automatisch an die richtige Haltung erinnert. Die Anwender spannen die Muskulatur im Rumpfbereich reflexartig an und richten ihren Oberkörper mit eigener Muskelkraft wieder auf.

Die SpinomedOrthesen sind dabei so konzipiert, dass die Anwender sie gerne und regelmäßig tragen. Die vorgeformten Schultergurte der Spinomed Orthese und der vordere Klettverschluss ermöglichen das intuitive, schnelle und korrekte Anlegen. Der Body Spinomed active wird mit einem Reißverschluss vorne bequem geschlossen und bietet durch stufenlos verstellbare Schultergurte eine sehr gute Passform. Dabei schätzen die Patienten, dass der Body ein stabilisierendes Tragegefühl für den Oberkörper gibt und unauffällig unter der Kleidung getragen wird.

Der Arzt kann die Rucksackvariante SpinomedRückenorthese bei medizinischer Notwendigkeit verordnen. Das medizinische Hilfsmittel ist in der Verordnung frei von Budgets und Richtgrößen. Der Orthopädietechniker passt die kalt verformbare Rückenorthese individuell an und kontrolliert sie regelmäßig während der Behandlungsdauer. In der Eingewöhnungsphase wird das Hilfsmittel einschleichend bis zu zwei Stunden pro Tag getragen. Erwünschter motivierender Effekt: Muskelkater. Dieser signalisiert den Patienten, dass sie ihre Muskulatur aktivieren und kräftigen.

Die Patientenbroschüre und DVD mit vielen Informationen zur Therapie der Osteoporose und zu den Spinomed Rückenorthesen (Rucksack- und Body-Varianten für Damen und Herren) gibt es bei medi, Telefon 0921 912-750, E-Mail verbraucherservice@medi.dewww.medi.de (mit Händlerfinder).

Quellen:

(1) DVO. Prophylaxe, Diagnostik und Therapie der Osteoporose bei postmenopausalen Frauen und bei Männern. 2017; S. 196-200. Online veröffentlicht unter: Internetseite: hier klicken (letzter Zugriff 18.06.2018).

(2) Pfeifer M, Begerow B, Minne HW. Die Wirkungen einer neu entwickelten Rückenorthese auf Körperhaltung, Rumpfmuskelkraft und Lebensqualität bei Frauen mit postmenopausaler Osteoporose. Eine randomisierte Studie. Am J Phys Med Rehabil 2004;83(3):177-186.

(3) Pfeifer M, Kohlwey L, Begerow B, Minne HW. Die Wirkungen von zwei neu entwickelten Rückenorthesen auf Rumpfmuskelkraft, Körperhaltung und Lebensqualität bei Frauen mit postmenopausaler Osteoporose. Eine randomisierte Studie. Am J Phys Med Rehabil 2011;90(5):805-815.

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.600 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.dewww.item-m6.comwww.cepsports.com

Bild: obs/medi GmbH & Co. KG/www.medi.de

Beachten Sie auch

Schlaganfall kostet 60 Milliarden Euro
Bild: obs/Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe/Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Schlaganfall kostet 60 Milliarden Euro

Schlaganfall kostet 60 Milliarden Euro Bei den Pro-Kopf-Kosten des Schlaganfalls liegt Deutschland an zweithöchster Stelle …

Blutzucker - Start in das Diabetes-Management
Bild: obs/Ascensia Diabetes Care Deutschland GmbH

Blutzucker – Start in das Diabetes-Management

Blutzucker – Start in das Diabetes-Management Einfacher Start in das Diabetes-Management mit dem neuen Contour®Next …