Gewinn für Gesundheit der Pflegekräfte

Gewinn für Gesundheit der Pflegekräfte

bpa setzt sich für Gesundheit von Pflegenden ein

Gewinn für Gesundheit der Pflegekräfte : Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) erprobt gemeinsam mit der Ludwig-Maximilians-Universität München und dem Bayerischen Heilbäder-Verband (BHV) besondere Entlastungs- und Stärkungsangebote für Pflegende, die gezielt Standardsituationen im Arbeitsalltag aufgreifen. Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml unterstützt das Projekt als Schirmherrin.

„Strukturierte Prävention ist der Schlüssel dazu, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund zu halten. Deshalb geben wir Arbeitgeber unseren Teams wirksame Ansätze zur Förderung des eigenen Wohlbefindens an die Hand und unterstützen aktiv deren Umsetzung. Denn nur Fachkräfte, denen es selbst gut geht, können sich auch gut um die pflegebedürftigen Menschen kümmern“, erklärt der bayerische bpa-Landesvorsitzende Kai A. Kasri.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon fast 1.300 in Bayern) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 305.000 Arbeitsplätze und circa 23.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 24,2 Milliarden Euro.

Über uns

Der Verband der Privaten

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert.

Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 305.000 Arbeitsplätze und circa 23.000 Ausbildungsplätze. Das investierte Kapital liegt bei etwa 24,2 Milliarden Euro.

Ein verlässlicher Partner

Als Repräsentant der privat-gewerblichen Einrichtungen ist der bpa ein verlässlicher Ansprech- und Verhandlungspartner für die in seinen Bereichen zuständigen Verwaltungen, Ministerien und Politiker auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene. So ist er in den Landespflegeausschüssen, den Pflegesatzkommissionen, den Schiedsstellen der Länder und allen weiteren relevanten Gremien vertreten.

Beachten Sie auch

Pflegende Angehörige brauchen Entlastungsbudget
Bild: Bundesvereinigung der Senioren-Assistenten Deutschland (BdSAD) e.V. Fotograf:BdSAD/frauleinchrome/Kati Hälke

Pflegende Angehörige brauchen Entlastungsbudget

Pflegende Angehörige brauchen Entlastungsbudget Gerechte und einheitliche Leistungsbeiträge müssen flexibel und unbürokratisch abrufbar sein Pflegende Angehörige …

Bürokratie-Wahnwitz für Berufsbild Senioren-Assistent
Bild: Webhold Medien /Silvia

Bürokratie-Wahnwitz für Berufsbild Senioren-Assistent

Bürokratie-Wahnwitz für Berufsbild Senioren-Assistent BdSAD fordert einheitliche Anerkennungsvoraussetzungen Bürokratie-Wahnwitz für Berufsbild Senioren-Assistent : Früher bezeichnete man …