Kolumbien konsolidiert sich als touristisches Reiseziel
Bild: obs/Procolombia

Kolumbien konsolidiert sich als touristisches Reiseziel

Kolumbien konsolidiert sich als touristisches Reiseziel

Die kolumbianische Regierung definiert den Tourismus als das neue Erdöl des Landes

Kolumbien konsolidiert sich als touristisches Reiseziel : Die Virtuelle Woche Kolumbiens in Europa hat dieses Jahr 85 Prozent mehr Geschäftstermine abgehalten als im Vorjahr und verzeichnete einen Anstieg der Geschäftserwartungen um 103 Prozent im Vergleich zu 2019.

Europa zeigt weiterhin ein starkes Interesse an Kolumbien als Urlaubs- und Tagungsziel. Das wurde während der Virtuellen Woche Kolumbiens in Europa deutlich, einem von ProColombia organisierten virtuellen Raum für Wirtschaft und Wissenschaft, in dem vom 19. bis 23. Oktober einige der wichtigsten Akteure der Tourismusbranche aus Kolumbien und Europa anwesend waren. Im Rahmen der virtuellen Veranstaltung wurden insgesamt 465 Geschäftstreffen abgehalten (gegenüber 251 im Vorjahr), an denen zwölf Länder teilnahmen (neun im Jahr 2019), mit 70 Käufern und 54 kolumbianischen Exporteuren, die Geschäftserwartungen in Höhe von 1.855.174 US-Dollar generierten und damit das Ziel von 1.500.000 US-Dollar übertrafen. Im Vorjahr waren Geschäftserwartungen im Wert von 989.999 US-Dollar erreicht worden.

Die Woche begann mit Ansprachen von Julián Guerrero, dem Vizeminister für Tourismus von Kolumbien, Gloria Guevara, CEO des World Travel & Tourism Council, dem Generalsekretär der Weltorganisation für Tourismus, Surab Pololikashvili und der Präsidentin von ProColombia, Flavia Santoro. Santoro hob die Bedeutung der Branche für Kolumbien hervor: „Die kolumbianische Regierung definiert den Tourismus als das neue Erdöl des Landes. Wir bleiben optimistisch für die Zukunft des Sektors. Bei ProColombia arbeiten wir daran, dieses Ziel zu erreichen, indem wir das Land als ein sicheres, zuverlässiges, nachhaltiges und qualitativ hochwertiges Reiseziel fördern. Kolumbien ist eine Erfolgsgeschichte und wir wollen, dass die Europäer sie kennenlernen und genießen. Wir sind bereit, sie wieder willkommen zu heißen.“

Die Debatte über die Zukunft der Tourismusindustrie aus der Sicht eines Reiseveranstalters, an der der CEO von The Travel Corporation, der Nationale Direktor für Großbritannien und Irland bei Air Europa und der Präsident der Latin American Travel Association (LATA) teilnahmen, wurde vom Geschäftsführer von Hills Balfour moderiert und konzentrierte sich auf die Auswirkungen der Pandemie auf die europäischen Verbraucher sowie auf die schrittweise Wiederinbetriebnahme des internationalen Flugverkehrs in Kolumbien. In diesem Zusammenhang ist darauf hinzuweisen, dass das Land bei seiner Strategie zur Reaktivierung des internationalen Tourismus mit der Wiederaufnahme von internationalen Flügen kontinuierlich Fortschritte macht. Die Inbetriebnahme erfolgt in mehreren Phasen, wobei die erste am 21. September mit sieben Ländern und vier Städten mit internationaler Anbindung begann und die zweite im Laufe des Monats Oktober bereits alle internationalen Flughäfen und neue Flüge in Länder, die ihre Grenzen weiter öffnen, in Betracht zieht.

Das Panel zum MICE-Segment umfasste die Teilnahme von Esfera/MPI, Asoeventos und Maritz Global. Es wurde dabei hervorgehoben, dass Kolumbien laut der International Congress and Convention Association (ICCA) zu den Top 30 in der Tagungsbranche gehört, nachdem es in den letzten Jahren wichtige Veranstaltungen wie die Generalversammlung der Weltorganisation für Tourismus, das Weltwirtschaftsforum, One Young World oder den Weltgipfel der Friedensnobelpreisträger ausgerichtet hat. Ebenso wurde die starke Positionierung von Städten wie Bogotá, Cali, Cartagena, Medellin oder Pereira in dieser Branche hervorgehoben.

Im ForwardKeys-Vortrag zu den neuesten Flugbuchungsdaten wurde festgestellt, dass Kolumbien im September 2020 in Ländern wie Spanien, Großbritannien, Frankreich, Italien und Portugal zu den begehrtesten Destinationen Lateinamerikas gehörte. Das Air Connectivity Panel, an dem Vertreter von Lufthansa, Air France-KLM, Turkish Airlines, Avianca, OPAIN (Betreiber des Flughafens El Dorado/Bogotá) und die kolumbianische Luftfahrtbehörde Aerocivil teilnahmen, wurde von Gilberto Salcedo, Vizepräsident für Tourismus von ProColombia, moderiert. In den Interventionen dieses Panels wurden die großen Anstrengungen in der biologischen und gesundheitlichen Sicherheit hervorgehoben, die vom internationalen Flughafen El Dorado in Bogota unternommen werden. Der Flughafen hat sogar ein Labor innerhalb des Flughafens eingerichtet, in dem Antikörper- und PCR-Tests durchgeführt werden. Zudem ist momentan ein Genehmigungsverfahren von PCR-Schnelltests im Gange. Ebenfalls Erwähnung fand die kolumbianischen App Check-Mig, die mittlerweile standardisiert zum Einsatz kommt. Die App verkürzt die Zeiten der Passagierabfertigung, indem Einreisende ihre Reisedaten frühzeitig in die App hochladen.

Die Fluggesellschaften betonten die Bedeutung des Landes als Reiseziel und als Hub für regionale Verbindungen, die guten Aussichten des Marktes, der einen Anstieg von Geschäftsreisen, Tourismus, ethnischen und Kongressreisen verzeichnet hat sowie allgemein das enorme Potenzial Kolumbiens in der Welt und insbesondere in Europa.

Während der Woche gab es auch die Möglichkeit, Reiseziele wie Medellín, die kulturelle Kaffeelandschaft Kolumbiens, das Departement Atlántico und die Insel San Andrés virtuell zu besuchen oder innovative und nachhaltige Erfolgsgeschichten wie Bier und Whisky auf Quinoa-Basis oder die kulinarischen Erlebnisse in Medellín zu erforschen. Ebenso wie die Untersuchung von Erfolgsfällen durch Cross-Selling, bei denen das Reiseziel über Kaffee und Panela gezeigt wird. Zum Abschluss gab es die großartige Salsa-Show von Delirio.

Von August 2018 bis August 2020 erreichten 34 neue Flugrouten Kolumbien. Dabei ist Europa eine der wichtigsten Säulen. Zwanzig Prozent der Ankünfte im Land kommen aus diesem Markt, der im Februar dieses Jahres über 96 Flugverbindungen und 26.500 Sitze wöchentlich verfügte. Kolumbien ist bereit, Reisende wie immer willkommen zu heißen und ihnen das Gefühl zu geben, zu Hause zu sein, indem es einen nachhaltigen, umweltfreundlichen und unvergesslichen Tourismus fördert.

mehr Infos

Beachten Sie auch

Geschäftsreisen nach dem Lockdown
Bild: obs/Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR)/VDR

Geschäftsreisen nach dem Lockdown

Geschäftsreisen nach dem Lockdown Vertrauen in die Maßnahmen der Unternehmen und Anbieter stärken Geschäftsreisen nach …

2021 sicher verreisen - Familiensommer Nordsee
Bild: djd/Kurverein Neuharlingersiel/Martin Stöver

2021 sicher verreisen – Familiensommer Nordsee

2021 sicher verreisen – Familiensommer Nordsee An Land locken Fahrradtouren entlang der Küste oder ins …