Jack Daniel’s Hersteller spendet 1 Mio. US-Dollar

Jack Daniel’s Hersteller spendet 1 Mio. US-Dollar

Jack Daniel’s Hersteller Brown-Forman spendet 1 Mio. US-Dollar an Covid-19 Hilfsfonds und bindet weitere seiner Destillerien in die Produktion von Desinfektionsmittel ein

Jack Daniel’s Hersteller spendet 1 Mio. US-Dollar : Die von der Brown-Forman Corporation in Louisville, Kentucky verkündete Spende in Höhe von 1 Mio. US-Dollar geht zu einem Teil an US-Organisationen, die sich für die von der Corona Krise besonders betroffenen Restaurant- und Barbetreiber und deren Mitarbeiter einsetzen. Ein weiterer Teil ist für Initiativen in den Ländern bestimmt, in denen Brown-Forman weltweit mit seinen Marken vertreten ist. Zusätzlich wird die Produktion von Desinfektionsmittel in den eigenen Destillerien sukzessive ausgeweitet, um neben der Versorgung der eigenen Produktionsstätten noch größere Mengen an lokale Organisationen, die an vorderster Front sowie im Gesundheitssektor arbeiten, zu spenden.

„Unzählige unserer Partner, insbesondere in der Gastronomie, den Clubs und Bars – viele von ihnen das Gesicht und die Stimme unserer Marken – sind in einem dramatischen und oft existenzbedrohenden Ausmaß von der Coronavirus-Krise betroffen. Wir wollen hier deutschlandweit mit uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützen und arbeiten mit Hochdruck daran, neben dem globalen Engagement von Brown-Forman auch lokale Maßnahmen in die Wege zu leiten“, so Yiannis Pafilis, General Manager Brown-Forman Deutschland und Tschechien.

Das börsennotierte Familienunternehmen Brown-Forman wurde vor 150 Jahren von George Garvin Brown in Louisville, Kentucky, gegründet und zählt heute zu den Top 10 der weltweit führenden Spirituosenhersteller. Flaggschiffmarke im Portfolio ist der weltbekannte Jack Daniel’s Tennessee Whiskey. Der deutsche Markt trägt maßgeblich zum Erfolg und Wachstum des internationalen Unternehmens mit weltweit rund 4.700 Mitarbeitern bei. Für das seit 10 Jahren in Deutschland als eigene Organisation tätige Tochterunternehmen Brown-Forman Deutschland mit Sitz in Hamburg arbeiten bundesweit rund 130 Mitarbeiter.

1870 – Die Anfänge von Brown-Forman: George Garvin Brown, ein junger Pharmazeut aus Louisville, Kentucky, erkennt den Bedarf an hochwertigem Whiskey, der medizinischen Standards genügt. Mit zum Teil erspartem und zum Teil geborgtem Geld gründen er und sein Halbbruder J.T.S. Brown and Bro und legen damit den Grundstein für eine der größten sich in Familienbesitz befindenden amerikanischen Unternehmen des Wein- und Spirituosensektors. Sie verkaufen Whiskey in verschlossenen Glasflaschen, um eine konstante Qualität sicherzustellen. Eine innovative Verfahrensweise, wenn man bedenkt, dass zu damaliger Zeit Whiskey in der Regel vom Fass verkauft wird. Old Forester Kentucky Straight Bourbon Whiskey wird zur Flaggschiff-Marke. Im Verlauf des Unternehmenswachstums erfolgen mehrere Namensänderungen und die ursprüngliche Geschäftsbeziehung löst sich wieder auf. Der Name, der bis heute bleibt, resultiert aus einer späteren Geschäftsbeziehung zwischen George Garvin Brown und seinem Buchhalter und Freund George Forman.

mehr lesen

Beachten Sie auch

Energie sparen - Optimale Raumtemperatur 7 Tipps
Bild: djd/REHAU

Energie sparen – Optimale Raumtemperatur 7 Tipps

Energie sparen – Optimale Raumtemperatur 7 Tipps 7 Tipps für die automatische Einzelraumregelung – Mit …

VfB Stuttgart setzt bei Merchandise auf faire Löhne
Bild: Fairtrade Deutschland e.V. Fotograf: Siva Pavi

VfB Stuttgart setzt bei Merchandise auf faire Löhne

VfB Stuttgart setzt bei Merchandise auf faire Löhne Gemeinsam für nachhaltigere Textilprodukte und Lieferketten – …